London

London ist eine meiner Lieblingsstädte. Um so besser, dass meine Freundin Kati in London wohnt. So komme ich immer wieder in den Genuss diese tolle Stadt mit einer tollen Freundin erleben zu dürfen.

Diesmal stand „Tee trinken“ ganz oben auf meiner Wunschliste.

Doch wie heisst es so schön: „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.“ Also ging es am Freitag abend nach einem etwas turbulenterem Flug erstmal zum Sport: Yosakoi Tanzen lernen. Yosakoi ist ein Tanzstil aus Japan und wird auch in London getanzt.

London Russell Square ist die Haltestelle in der Nähe des Tanzstudios. Diese Ubahnstation hat 175 Stufen, daher nimmt man lieber den Aufzug.

Am nächsten morgen ging es dann schon um 11 Uhr zu Fortnum & Mason, die für ihre Geschenkkörbe berühmt sind, aber auch sehr leckeren „Afternoon High Tea“ anbieten. Bei uns war es allerdings mehr ein Brunch. Es gibt Finger Sandwiches (auch für Vegetarier und Veganer), frische Scones mit Marmelade, Lemon Curd und Sahnebutter, sowie eine Auswahl an Pâtisserie und Kuchen. Das Erlebnis ist wirklich einmalig und ich kann es nur empfehlen.

Danach sind wir noch durch den St James Park und haben die zahmen Eichhörnchen beobachten. Wie immer hatte ich auch so spät im Jahr Glück mit dem Wetter in London. Das Japan Center ist auch einen Besuch werd und in Chinatown sind wir auf Pokemonwasser gestoßen. Ich hab das leckere Pummeluff Wasser mit Himbeergeschmack probiert.

Abends sind wir noch Sushi essen gegangen im Westfield. Es war wie immer schön!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.