0

Edinburgh und Seahouses

Schliesslich erreichten wir am 27. Juli vormittags Edinburgh. Edinburgh ist wirklich eine schöne Stadt.

Unterkunft Edinburgh
In Edinburgh hatte ich ein super Hotel gefunden das Ceilidh Donia. Es war wirklich klasse ein großes Zimmer, ein super cooles Bad und fantastisches Frühstücksbuffet mit kleinen Törtchen. Natürlich konnte man auch vegetarisches englisches Frühstück bestellen.

Was macht man in Edinburgh?
Wir sind einfach durch die Stadt gelaufen, die Innenstadt ist nicht zu verfehlen und haben nebenbei Ingress gespielt. Es gibt wirklich viel zu sehen. Natürlich mussten wir auch Greyfriars Bobby besuchen, dessen Geschichte ich in der Schule vor Jahren gelesen habe und der Geschichte von Hachiko und Shibuya sehr ähnelt.
IMG_2455
Als es anfing zu regnen, sind wir wieder mal ins Kino und haben uns „The Worlds End“ das Ende der Triologie angeschaut. Auch diesmal waren wir in einem „Vintage Kino“ – dem Cameo – , ähnlich wie in Glasgow nur nicht ganz so coole Innenausstattung und eine noch kleinere Leinwand.

Am nächsten Morgen sind wir noch ins Cameron Toll Shopping Centre gefahren bevor es weiter Richtung Süden ging. Seahouses erreichten wir damit auch etwas früher als geplant, da wir den botanischen Garten in Edinburgh auf Grund des schlechten Wetters leider auslassen mussten. Seahouses ist ein kleiner Ort in der Nähe der Farne Islands und man kann dort auch wieder Puffins besuchen. Außerdem haben wir Seelöwen gesehen und natürlich die üblichen anderen Vögel, wie z.B. Guillemots (Trottellumme) und Razorbills (Tordalk). Den Ausflug auf die Farne Islands habe ich mit Billy Shiels unternommen und hat viel Spaß gemacht.

Unterkunft Seahouses
In Seahouse haben wir im Ugiebrae House gewohnt, ein schönes B&B mit viel Platz und ein großes Bad.

[flagallery gid=131 name=“Edinburgh“]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.