0

Death Valley

Nach vier erholsamen Tagen brechen wir von Las Vegas zum verhängnisvollen Death Valley auf. Beim Death Valley handelt es sich ebenfalls um einen National Park. Man kann beim Hineinfahren die Gebühr von $20 bezahlen, aber ich denke, das wird nicht kontrolliert. Wir haben bezahlt, aber ich finde, es hat sich nicht gelohnt. Das Tal trägt seinen Namen zu recht. Es gibt nicht viel zu sehen – finde ich und es ist super heiss. Der Zabriski Point war das Highlight des Tages. Völlig erschöpft erreichen wir abends spät Barstow.
Von Barstow aus fahren wir Richtung Sequoia National Park. Da wir morgens um 7 Uhr wieder aufbrechen wollen, checken wir im Kings Inn (Niemals buchen!) bei Kingsburg ein. Das einzige und letzte Mal, das wir entgegen der Bewertungen bei Negotiator gebucht haben:
– Das Motel liegt direkt an den Bahngleisen (super laut die ganze Nacht)
– Der Raum stank nach Putzmitteln (Wir haben den Nachmittag außerhalb in Kingsburg- neu Schweden – verbracht).
– Das angebotene free Wifi war „kaputt“ (Im Starbucks ist es wie immer gemütlich und für einen Ice Tea ($2.95) gibt es auch free Wifi.)
– Es wurde auf den ausgewiesenen Preis auch noch eine Servicegebühr aufgeschlagen! Zusätzlich dann natürlich noch die Steuern.

[flagallery gid=110 name=“Death Valley“]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.