0

Lin

Am 30. Juni 1998 holte ich Lin aus dem Dürener Tierheim zu uns. Sie war ziemlich klein und dünn. Ihr Fell war sehr struppig und nicht besonders dicht, aber ansonsten machte sie einen guten Eindruck. Über die Vorgeschichte konnte mir das Tierheim leider nicht viel sagen. Am Anfang war die Kleine sehr scheu und mochte nicht so gerne gestreichelt werden wie Yaten, aber nach einem Jahr hat sie sich dann eingelebt und war wirklich ein sehr süßes kleines Schweinchen.
Leider entwickelte sich Lin zu unserem Problemschweinchen, denn sie bekam fast alles, was ein Meerschweinchen nur bekommen kann: Pelzmilben, Haarlinge, Hundemilben (der Tierarzt verstand nicht, wie sie die bekommen konnte und wir auch nicht, denn wir haben keinen Hund), Zahnbrücken und dann verlor sie Zähne usw.
Wir fütterten sie schließlich jeden Tag mit der Hand, wenn sie Hunger hatte. Wasser bekam sie in einer Trinkschale, weil sie mit der Flasche nicht zurecht kam und wir versuchten alles, damit es ihr möglichst gut ging. Einmal ist Lin mitten in der Nacht aus dem Käfig ins Wohnzimmer gehüpft (die Tür stand immer offen) in die Mitte des Zimmers gewatschelt und hat lauthals nach uns gequietscht. Wir kamen natürlich sofort gucken, wenn auch etwas verschlafen und mussten feststellen, dass Lin hungrig war und gefüttert werden wollte. Also machten wir ihr einen kleinen Snack und fütterten sie, bis sie satt war.
Leider bekam sie gerade, als ihr Fell ganz dicht war und sie alles überstanden hatte (wir dachten sie wäre über den Berg) plötzlich Durchfall wodurch sie innerhalb von 12 Stunden verstarb. Es tut uns leid, dass wir ihr nicht mehr helfen konnten und auch der Tierarzt es nicht geschafft hat sie durchzubringen.

[flagallery gid=6 name=“Lin“]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.